Akku - Akkuschrauber

Die Stromversorgung bei Akkuschraubern übernehmen die sogenannten Akkus. Akku ist die Kurzform für Akkumulatoren. Es gibt verschieden Typen von Akkumulatoren die alle unterschiedlich Eigenschaften aufweisen. Die Ausdauer des Akkus wird durch die Anzahl der Akku-Packs und die Speicherkapazität, die in Ampere-Stunden oder kurz Ah ausgedrückt wird, des jeweiligen Typen beeinflusst. Die Höhe der Ah-Zahl zeigt ein wie lang mit einer Akku-Ladung gearbeitet werden kann.

Nickel-Cadmium-Akkus (NiCd) sind heutzutage noch die am häufigsten eingesetzte Akkutechnologie, die sich durch geringe Kosten, einfache Handhabung und hohe Belastbarkeit auszeichnet. Aufgrund eines sehr niedrigen Innenwiderstandes dieses Akkutypus, liefert er relativ hohe Ströme ohne hohen Spannungsverlust. Zu den Vorteilen dieser Akkus ist die sehr geringe Temperaturempfindlichkeit und die Möglichkeit des Schnellladens zu nennen. Zum den Nachteilen zählt eine relativ hohe Selbstentladung von bis zu 20% pro Monat sowie der sogenannte Memoryeffekt bei falscher Handhabung. Dieser Effekt führt dazu das, wenn die Zelle nicht komplett entladen wurde und dann wieder aufgeladen wird, die Kapazität nachlässt. NiCd-Akkus reagieren aus empfindlich auf Tiefentladung oder Überladung.

Nickel-MetallHydrid-Akkus (NiMH) sind im Aufbau den NiCd-Akkus sehr ähnlich, besitzen aber einen höheren Innenwiderstand und liefern deshalb einen geringeren Strom als die NiCd-Zellen. Die Selbstentladung liegt bei diesem Akkutyp bei bis zu 30%pro Monat und ist damit höher als bei NiCd-Akkus. Auf Tiefentladung oder Überladung reagiert dieser Akku sensibler und die Lebensdauer ist ebenfalls geringer als bei NiCd-Typen. Der große Vorteil des NiMH-Akkus ist eine höhere Kapazität bei gleicher Bauform.

Lithium-Ionen-Akkus (LiIo)benutzen als Anodenmaterial Kohle, oder heutzutage üblicher Graphit. Keinen Memoryeffekt zu haben gehört zu dem großen, aber nicht einzigen Vorteil des LiIo-Akkus. Generell ist die Lebensdauer stark abhängig von der Qualität des Akkus, doch verlieren hochwertige Zellen auch nach mehreren Jahren im Einsatz nur einen sehr geringen Teil ihrer Kapazität und Leistung.

Lithium-Ionen-Polymer-Akkus (LiPo) erreicht durch seine besonderen chemischen Eigenschaften höhere Energiedichten als ein Lithium-Ionen-Akku. Ein größer Nachteil der Lithium-Polymer-Akkus ist ihre elektrische und thermische Empfindlichkeit. Überladen, Tiefladen oder zu hohe Ströme, der Betrieb bei Temperaturen unter 0 Grad C oder höher als 60Gad C und langes Lagern in entladenem Zustand schädigen oder zerstören die Zelle in den häufigsten Fällen.

Vorteil der Lithium-Eisen-Phosphat-Akkus (LiFePO4) ist die Schnellladefähigkeit, womit der Akku in 15 Minuten wieder voll aufgeladen ist. Außerdem behalten die Zellen ihre volle Kapazität auch nach vielen Einsätzen. Nachteil gegenüber LiPo-Akkus ist das etwas größere Volumen und Gewicht.

Das Ladegerät des Akkuschraubers sollte nicht für Akkus anderer Hersteller oder Typen verwendet werden.

Conrad Werkzeug

Werkzeug, Fraeser